Energie- und Klimaschutz-Management

Die Erfassung des Ist-Zustands und die kontinuierliche Überprüfung der CO2-Emissionen und Energiekosten sind die Grundlagen für ein Klimaschutz-Management in den eigenen Liegenschaften.

Basisdatenbewertung

Die Erfassung und Zusammenführung aller relevanten Daten in eine Datenbank sind die Voraussetzung für eine Analyse und Bewertung der Ist-Situation. Energiekennzahlen (inkl. Witterungsbereinigung) werden abgeleitet, die Kennzahlen mit Durchschnittswerten verglichen und Minderungspotenziale (Treibhausgasemissionen und Energiekosten) dargestellt.

Controllingkonzept

Wir entwickeln für Ihre Liegenschaften ein Konzept einer kontinuierlichen Datenerfassung und -auswertung sowie für eine Überprüfung der Wirksamkeit von Maßnahmen und gegebenenfalls deren Anpassung.
Mit der Umsetzung dieses Konzepts erreichen wir einen Aufbau eines Managementtools, das Ihnen eine fortwährende Energie- und CO2-Überwachung ermöglicht.

Was liefert das Energie- und Klimaschutz Management?

Durch die Bildung der Energiekennzahlen an Hand der aktuellen jährlichen Verbrauchsdaten ist es möglich den Energieausweis des Gebäudes laufend zu kontrollieren. Effekte und Wirkung von durchgeführten Sanierungsmaßnahmen lassen sich mit den Energiekennzahlen verfolgen und erkennen. Man kann sagen dieser Baustein 1 entspricht einem praxisorientierten Umgang mit der EnEV und dem Energieausweis und stellt damit ein wichtiges Werkzeug für modernes Facility-Management dar.

Für wen ist dies sinnvoll?

Da für die Umsetzung des Energie- und Klimaschutz-Managements die Verbrauchsdaten von Wärme und Strom erforderlich sind, kommen nur Liegenschaften mit einer entsprechenden Datenaufzeichnung (z. B. Öl-/Gasrechnung, Lieferscheine von Pellet-/Hackschnitzellieferung, etc.) von mindestens dem letzten, besser den letzten drei Jahren, in Betracht.

Sanierungs- oder Neubaukonzept

Ein Sanierungs- oder Neubaukonzept umfasst eine detaillierte Gebäudeerfassung und Aufstellung eines Neubau- oder Sanierungskonzeptes gemäß EnEV 2009, DIN V 18599, DIN 4108 bzw. 4701. Abgestimmt auf einen festgelegten Sanierungs- oder Neubaustandard wird das Konzept inklusive einer Kostenermittlung ausgearbeitet. Zusätzlich werden sämtliche Wärmebrücken und unkontrollierten Lüftungswärmeverluste erfasst und ausgewiesen. Die Erstellung des Energieausweises vor und nach der Sanierung ist ein weiterer Bestandteil des Konzepts.

Was liefert das Sanierungs- und Neubaukonzept?

Das Sanierungs- und Neubaukonzept liefert die Grundlage für jede Neubau- und Sanierungsplanung. Exakte Werte bezüglich Dämmstärken, Schichtaufbauten von Außenbauteilen und Werten für Fenster, Lichtbänder/-kuppeln werden in diesem Konzept zusammen mit dem Kunden aufgestellt und an die Planer der Maßnahme weitergegeben. Schlüssige Ausführungsbeschreibungen zeigen sämtliche Bauteile der thermischen Hüllfläche. Ebenso bildet das Sanierungs- und Neubaukonzept die Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln. Hierbei können konkrete energetische Gebäudeziele, wie z. B. Niedrigenergiehaus, Passivhaus oder Plusenergiehaus geplant und dargestellt werden.

Für wen ist ein Sanierungs- und Neubaukonzept sinnvoll?

Sobald konkrete Absichten bestehen am eigenen Gebäude Verbesserungen vorzunehmen oder einen Neubau zu planen und der Einsatz finanzieller Mittel geplant ist.